Three-Cities, Salsa und Gozo

Hallo,

jetzt sind wir schon eine Woche hier und auch die letzten drei Tage haben wir wieder viel erlebt.

Am Mittwoch haben wir die Three-Cities (Vittoriosa, Senglea udn Cospicua)-Bustour gemacht. Die Johanniter erkannten 1530, dass diese Staedte strategisch gut lagen und bauten sie aus. Wenn man mal vom geschichtlichen Hintergrund absieht, sind die Staedte nicht spannend. Sehen genauso aus, wie die meisten Staedte auf Malta. Die Bustour war trotzdem ein voller Erfolg, denn der Bus wurde in den 1930er (!!) gebaut. War also ueber 70 Jahre alt! Das war schon ein Erlebnis. Hat sich wirklich gelohnt.

Gestern Nachmittag haben Marion und ich ne fast 3-stuendige Bustour quer durch den Norden von Malta gemacht. Leider war es zu kalt um oben im Freien zu sitzen, aber war trotzdem schoen.

Abends stand dann der Salsa-Kurs auf dem Programm.  Es war soooo lustig! Unser Tanzlehrer, der uebrigens ziemlich stank und eklig war, meinte, wir waeren sehr talentiert  ...

Heute morgen hiess es dann frueh aufstehen, denn um 7.50 Uhr fuhr schon unser Bus zur Gozo-Faehre. Bis nach Gozo braucht man mit dem Schiff nur 20 Minuten und man faehrt an der 3. zu Malta gehoerenden Insel Comino vorbei. Auf der Fahrt haben wir von unserer Reiseleiterin schon viele Interessante Sachen ueber Malta und Gozo erfahren. Zum Beispiel gibt es auf Gozo nur eine (!!!) Ampel!

Als erstes haben wir uns irgendwelche Tempel anegschaut. War aber nicht sooo spannend... Weiter gings zum "Azure Window". Das ist quasi ein Fenster am Felsen. Laesst sich schlecht erklaeren, am besten ihr googelt, wenn euch das interessiert . Auf jeden Fall wollten wir da eigentlich mit dem Boot durchfahren, aber das ging nicht. War wohl zu windig (nichts im Gegensatz zu dem Orkan bei euch in Deutschland, aber hier war es heute auch ganz schoen windig).  Generell war das Wetter auf Gozo nicht so der Bringer. Nur in Xlendi kam die Sonne raus. Xlendi sieht aus wie ein kleines Fischerdorf, aber wir wissen nicht, ob es das auch ist... Auf jeden Fall haben wir da Mittag gemacht udn sind nen Felsen raufgeklettert (ueber Stufen natuerlich). Die Aussicht war fantastisch. Koennt schon gespannt auf Fotos sein! Zu guter Letzt ging es in Gozos Hauptstadt Victoria oder Rabat wie sie frueher genannt wurde. Die Tour hat sich auf jeden Fall gelohnt und wir sind froh, dass wir die mitgemacht haben!

Ach ja, in der Schule waren wir die letzten beiden Tagen natuerlich auch noch . Am Freitag mussten wir das erste Mal Abschied nehmen. Vladimir fliegt Morgen zurueck nach Tschechien. Obwohl wir ihn nur eine Woche kennen, ist er uns doch ans Herz gewachsen und wir waren alle ganz traurig, dass er jetzt faehrt...  Haben aber erst mal Klassenfotos gemacht, so dass wir jetzt auch alle ne Erinnerung an diese geniale Klasse haben! Ellie ist mit uns nachmittags dann noch nen Kaffee trinken gegangen, anstatt im Klassenraum Unterricht zu machen. Und die Art von Unterricht hat definitiv auch was gebracht. Marion und ich haben die meiste Zeit mit Pauline und Romain gesprochen und dabei haben wir festgestellt, dass wir tatsaechlich ueber Gott und die Welt auf Englisch reden koennen (ueber Frankreich, teure Cola in Paris, Hochzeit, (Ex-)Freundinnen...) War wirklich ein sehr schoener Nachmittag!

Fazit der ersten Woche: Wir bereuen nichts! Die Entscheidung hierher zu kommen war auf jeden Fall richtig und wir freuen uns auf die naechste Woche!

Da der Tag heute auf Gozo echt anstrengend war und wir seit 11 1/2 Stunden durch die Gegend laufen, werden Marion und ich jetzt gleich ins Hotel gehen und nichts mehr tun. Wuensche euch allen ein schoenes Restwochenende!

Liebe Gruesse,

Nina

P.s.: Unsere Toilette geht seit Mittwoch!!!

1.3.08 18:57

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen